Human Resources Award 2018 geht an Martin Hintsteiner

Bereits zum sechsten Mal verleiht der Wirtschaftsbund Steiermark anlässlich des Tages der Arbeitgeber, am 30. April, den Human Resources Award. Heuer geht die Auszeichnung an Martin Hintsteiner, Geschäftsführer der Hintsteiner Group.

Mit dem Human Resources Award weist der Wirtschaftsbund alljährlich auf die große Verantwortung von Arbeitgebern hin und bringt ihnen damit die notwendige Wertschätzung entgegen. „Am Tag der Arbeitgeber wollen wir Danke an unsere über 70.000 Unternehmerinnen und Unternehmer sagen. Menschen wie Martin Hintsteiner verdienen höchsten Respekt, denn sie schaffen und sichern Arbeitsplätze in unserem Land“, so WB-Landesgruppenobmann Präsident Ing. Josef Herk.

Der heurige Preisträger, Martin Hintsteiner, ist Geschäftsführer der Hintsteiner Group, ein global tätiges Familienunternehmen mit Hauptsitz in Kindberg-Mürzhofen. Aktuell sind am steirischen Standort 40 Mitarbeiter, darunter vier Lehrlinge beschäftigt. Für Martin Hintsteiner ist das Know-how der Mitarbeiter eine der wichtigsten Ressourcen für den Erfolg seines Unternehmens. Auch die Suche nach jungen Fachkräften stellt für ihn derzeit kein Problem dar. „Ein Unternehmen muss einen gewissen Coolness-Faktor bieten, dann findet es auch Fachkräfte von morgen“, ist Hintsteiner überzeugt. Als führendes Kompetenzzentrum in der Entwicklung und Produktion von Prototypen und Kleinserien aus Kunststoffen sowie Metallen für den Rennsport, die Automobil- und die Luftfahrtindustrie hat die Hintsteiner Group diesen Coolness-Faktor. Zur gesamten Gruppe zählen mittlerweile die Carbon Solutions Hintsteiner GmbH, die Tooling-Components Hintsteiner GmbH, die HiLi Tech GmBH und die carbon solutions mit einem Standort in China. Alleine in der Steiermark hat die Hintsteiner Group in den vergangenen drei Jahren rund drei Millionen Euro investiert.

Vor Hintsteiner wurden bereits andere namhafte UnternehmerInnen wie Gottfried Halwachs (Stahl- und Fahrzeugbau Grabner) Gerald und Judith Schwarz (aiola Gastronomie GmbH) oder Egon Maurer (SiS) mit dem Award ausgezeichnet. „Diese Unternehmerinnen und Unternehmer bilden die Fachkräfte von morgen aus und übernehmen Verantwortung. Mit dem Human Resources Award wollen wir dazu beitragen, dass sie jene Wertschätzung erhalten, die sie auch verdienen“, so WB-Direktor Mag.(FH) Kurt Egger.

von Kurt Egger

Schreibe einen Kommentar

Kriminalisierung der Unternehmer durch die AK ist nicht tolerierbar

„Die Arbeiterkammer versucht einmal mehr aus (anonymen) Einzelfällen den Regelfall zu konstruieren, obwohl die Fakten eine ganz andere Sprache sprechen“, kritisiert WB-Landesobmann...

Mehr lesen

Gewerkschaft verursacht mit Oppositionspolitik aktuell Streikkosten von 3,7 Mio. Euro

Die von der Gewerkschaft initiierten Warnstreiks in der Metalltechnischen Industrie sind für den steirischen Wirtschaftsbund nicht nachvollziehbar. „Denn die Gewerkschaft setzt nic...

Mehr lesen