Wechsel im Wirtschaftsbund

Kurt Egger wird Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes

Die Nachfolge als Direktor des Wirtschaftsbund Steiermark tritt Jochen Pack an

Der Wirtschaftsbund Steiermark (WB) Landesvorstand hat  auf Vorschlag von WB-Landesgruppenobmann Josef Herk, Jochen Pack zum neuen Direktor bestellt. Pack folgt in dieser Funktion Kurt Egger, der mit 1. März 2019 als Generalsekretär in den Wirtschaftsbund Österreich wechselt. Aufgrund der bereits angelaufenen Wahlvorbereitungen wurde Pack kurzfristig bestellt und wird die Geschicke des Wirtschaftsbundes ab März lenken.

„Jochen Pack ist ein Kenner der wirtschaftlichen und politischen Landkarte. Mit seinem Wissen über die Organisation und seiner politischen Erfahrung ist er Garant für eine gut vorbereitete Wahlbewegung. Ich bin ihm sehr dankbar, dass er bereit ist, diese Aufgabe zu übernehmen“, so WB-Landesgruppenobmann Präsident Josef Herk.

„Ich freue mich, den Wirtschaftsbund in dieser spannenden Zeit begleiten zu dürfen. Mein Ziel ist es, gemeinsam mit einem starken Team die Weichen für das bevorstehende Wahljahr zu stellen, um eine gute Wirtschaftskammerwahl für den Wirtschaftsbund zu schlagen“, erklärt Pack. Der 37-Jährige war bereits Wirtschaftsbund Obmann seines Heimatbezirkes Hartberg und von 2002 bis 2013 Abgeordneter zum Nationalrat. Aktuell ist er Mitglied der Geschäftsführung der PANTARHEI ADVISORS Graz Unternehmensberatung GmbH.

Kurt Egger hat in seinen acht Jahren als Direktor des Wirtschaftsbund Steiermark die politische Interessenvertretung in der Steiermark maßgeblich mitgestaltet. „Auch in meiner neuen Funktion werde ich mich für die Entlastung und Vereinfachung für unsere Unternehmerinnen und Unternehmer bei Steuern und Bürokratie einsetzen. Ich danke Präsident Josef Herk, dem Landesvorstand und meinem Team für die vertrauensvolle und wertschätzende Zusammenarbeit und freue mich, auch weiterhin ein Mitglied der Wirtschaftsbundfamilie zu sein“, so Egger.

 

von Kurt Egger

Schreibe einen Kommentar

Kriminalisierung der Unternehmer durch die AK ist nicht tolerierbar

„Die Arbeiterkammer versucht einmal mehr aus (anonymen) Einzelfällen den Regelfall zu konstruieren, obwohl die Fakten eine ganz andere Sprache sprechen“, kritisiert WB-Landesobmann...

Mehr lesen

Gewerkschaft verursacht mit Oppositionspolitik aktuell Streikkosten von 3,7 Mio. Euro

Die von der Gewerkschaft initiierten Warnstreiks in der Metalltechnischen Industrie sind für den steirischen Wirtschaftsbund nicht nachvollziehbar. „Denn die Gewerkschaft setzt nic...

Mehr lesen