19 Milliarden Euro-Konjunkturpaket im Kampf gegen die Weltwirtschaftskrise

© Foto: Wirtschaftsbund

19 Milliarden Euro-Konjunkturpaket im Kampf gegen die Weltwirtschaftskrise

10. Feb. 2021 | Allgemein

Das Ergebnis der Regierungsklausur bringt Rettung, Entlastung und Anreize zu Investitionen. Hier ein Überblick über die einzelnen neuen Pakete:

Rettungspaket (in Summe 7,5 Mrd):

  • Ausweitung Fixkostenzuschuss, Kosten 6 Mrd (2020+2021)
  • Kreditmoratorium, Kosten 600 Mio
  • MwSt-Senkung auf 5% bis Ende 2020 für Gastro und Kunst/Kultur,
  • Kosten 900 Mio

Entlastungsmaßnahmen (in Summe 5,2 Milliarden):

  • Verlustrücktrag, Kosten 2 Mrd
  • Senkung der ersten Steuerstufe von 25 auf 20% rückwirkend ab Jänner,
  • Kosten 1,6 Mrd pro Jahr
  • Steuerliche Entlastungen für die Landwirtschaft, Kosten 60 Mio
  • 360 Euro Kinderbonus pro Kind, Kosten: 600 Mio
  • 450 Euro Einmalzahlung für Arbeitslose, Kosten 250 Mio
  • Negativsteuer in Höhe von 100 Euro pro Jahr, Kosten 180 Mio
  • Verlängerung des 55%-igen Steuersatzes um weitere 5 Jahre für Einkommen über 1 Mio
  • Bereits kommuniziert: Wirtshauspaket mit Entlastung von 500 Mio (2020 und Folgejahre)

Investitionspaket (in Summe 6,3 Milliarden):

  • Investitionsprämie befristet auf 6 Monate, Kosten 1 Mrd
  • Degressive AFA, Kosten 900 Mio (2020+2021)
  • Forstpaket, Kosten 350 Mio
  • „Ausbau Erneuerbare Energie“ (u.a. 1 Mio Dächer Programm), Kosten 260 Mio
  • (2020 bis 2022) (im Regierungsprogramm, vor Klausur nicht kommuniziert)
  • Sanierungsoffensive z.B. Heizkessel, thermische Sanierung etc., Kosten 750 Mio (2020 bis 2022) + Haftung 50 Mio.
  • Weitere Ökologisierungsinvestitionen, bereits kommuniziert: 300 Mio für ÖV-Ausbau (Angebotserweiterung, Infrastrukturausbau – v.a. Stadtregionalbahnen) sowie die 200 Mio für Gewässerökologie und 240 Mio für das 1-2-3-Ticket
  • Schulentwicklungsplan, bereits kommuniziert: 2,4 Mrd € bis 2030 (jeweils 240 Mio 2020 und 2021)
  • Investitionsprogramm Bundesgebäude, Budgetbedeckung aus laufenden Ressort-Budgets
  • Stärkung Eigenkapital, Kosten abhängig vom gewählten Modell
  • Investitionen Klimafreundliche Innovationen & Industrien, Kosten 300 Mio (2020 bis 2022)
  • Gründerpaket/Deregulierungspaket/Austrian Limited/Steuerliche Anreize Wachstumskapital, Kosten 450 Mio (2020 bis 2022)
  • Anreiz für Reparaturleistungen, Kosten 100 Mio (2020 bis 2022)
  • Breitbandausbau, zusätzliche Mittel von 166 Mio (für zweite Breitbandmilliarde)
  • Wohnbauinvestitionsbank, Abrufung von Mitteln aus der EIB, Übernahme von Haftungen durch den Bund idHv ca. 500 Mio.
  • Masterplan Digitalisierung in der Bildung, Kosten 200 Mio (2020 bis 2022)

Hier eine Aussendung des Finanzministeriums.

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Ahoi beim Wirtschaftsbund-Sommerfest

Rund 200 Gäste aus Wirtschaft und Politik genossen am 1. Juli einen heißen Abend beim traditionellen Sommerfest des Wirtschaftsbund Steiermark am Ankerpunkt in Tillmitsch. Hinter den steirischen Unternehmerinnen und Unternehmern liegen anstrengende Monate und auch die...

mehr lesen

Offener Brief der Wirtschaftskammer Steiermark

WIR MÜSSEN ÖFFNEN – UND DAS MIT SICHERHEIT! Sehr geehrte Mitglieder der Bundesregierung,sehr geehrte Mitglieder der Landesregierung! Am 19.11.2021 verkündete die Bundesregierung einen neuerlichen Lockdown für ganz Österreich.Eine Entscheidung, die für weite Bereiche...

mehr lesen