Ungerechte Besteuerung von Arbeit

© Foto: Wirtschaftsbund

Ungerechte Besteuerung von Arbeit

24. Aug. 2023 | Allgemein

Es ist entmutigend, wie drastisch sich die steuerliche Belastung von Arbeit auf sämtliche Ebenen unseres Lebens auswirkt. Egal, ob man die Besteuerungen von Arbeit aus der Sicht von Konsumenten, Arbeitnehmern oder Arbeitgebern betrachtet, es bleibt ungerecht. Fairness sieht nämlich anders aus.

1. Bittere Erkenntnis für Konsumenten

Ein alltägliches Beispiel ist der Wohnungsmarkt. Stellen Sie sich vor, jemand erwirbt eine Immobilie im Wert von 400.000 Euro. Doch die Kosten gehen weit über diesen Betrag hinaus. Für diesen Kauf sind 1,25 Millionen Euro an Arbeitsleistung notwendig. Eine enorme Summe, von der circa 51 Prozent an den Staat fließen. Diese finanzielle Belastung ist schwerwiegend. Als Konsument musst Du also doppelt so viel Wirtschaftsleistung aufbringen und für dein Investment eigentlich sehr tief in die Tasche greifen.

2. Enttäuschende Perspektive für Arbeitnehmer

Selbst bei exzellenter Arbeitsleistung bleibt von einem verdienten Bruttogehalt oft nur ein Bruchteil übrig. Es ist schlichtweg frustrierend, dass trotz persönlichem Einsatz und Engagement der Löwenanteil der Kompensation in den Weiten des Abgabensystems verschwindet. Es wird Zeit, das Verhältnis zwischen (harter) Arbeit und gerechter Entlohnung zu verbessern. Anreize müssen her, sonst mangelt es über kurz oder lang an Motivation und niemand wird sich engagieren wollen. Was das für die Produktivität bedeutet, muss man wohl nicht näher erläutern. (Artikel zu Lohnnebenkosten siehe auch hier)

3. Verheerende Auswirkung auf Unternehmer

Die wirtschaftliche Entwicklung von Unternehmen wird durch die immer drückendere Steuerlast deutlich ausgebremst. Dieses ungerechte System wirkt wie ein Bremsklotz für den Fortschritt, da ein beträchtlicher Teil der Einnahmen in die Zahlung von Abgaben fließt. Unternehmerischer Mut und Innovationsfreude werden so erstickt, während die Wettbewerbsfähigkeit aufs Spiel gesetzt wird.

Fazit zur Besteuerung von Arbeit:

Es ist unerträglich, wie das Steuersystem die Lasten auf unfaire Weise verteilt, und es erfordert dringend Maßnahmen, um eine gerechtere und ausgewogenere Grundlage zu schaffen. Höchste Zeit also, die problematischen Gegebenheiten anzuerkennen und zu verändern. Eine faire Verteilung der Lasten ist essentiell, um ein gerechteres und nachhaltigeres wirtschaftliches Umfeld zu schaffen.

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

In der Bauwirtschaft brennt der Hut

In der Bauwirtschaft brennt der Hut

25 bis 35 Prozent Mehrkosten hinterlassen auf dem Bausektor ihre Spuren. Es wird weniger gebaut, Kredite sind sowieso teuer und es ist nicht einfach Finanzierungszusagen zu bekommen. Arbeitsplätze sind in Gefahr. Jetzt ist das Löschkommando der Bausozialpartner...

mehr lesen
Neujahrsempfang der WKO: „Leistung muss sich lohnen“ 

Neujahrsempfang der WKO: „Leistung muss sich lohnen“ 

In diesem Jahr nutzte der Wirtschaftsbund Landesgruppenobmann und Wirtschaftskammer-Steiermark-Präsident, Josef Herk, die Gelegenheit, um beim Neujahrsempfang klare Worte zu finden und ein neues Schwerpunktprogramm zu präsentieren.  Herk betonte in seiner Ansprache,...

mehr lesen
Erfolge des Wirtschaftsbund: Bilanz 2019 bis 2023

Erfolge des Wirtschaftsbund: Bilanz 2019 bis 2023

Seit 2019 engagiert sich der Wirtschaftsbund Steiermark unermüdlich dafür, seine Forderungen durchzusetzen und die bestmöglichen Bedingungen für Unternehmen und ihre Mitarbeiter in der Steiermark zu schaffen. Die Ergebnisse unserer steten Bestrebungen sind...

mehr lesen